Jetzt mit anpacken!

In der Landwirtschaft gibt es Arbeit!

 

?

Was kann ich tun?

Arbeite bei unseren Bauern mit, sodass sie auch heuer Ihre Ernte unter Dach und Fach bringen können. Werde zum Ernte-Helfer – nicht nur während der Ernte. Das ganze Jahr über benötigen viele Bauern Unterstützung!

Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass die Regale in den Supermärkten voll bleiben und die Nahversorgung funktioniert. Es darf nicht passieren, dass in Südtirol regionales Obst und Gemüse nicht geerntet werden kann, weil unseren Bauern die Arbeitskräfte fehlen!

Arbeiten kann jeder

Teilt unser AgriJobs-Angebot in den Kreisen, die davon profitieren können. Teilt uns in Gruppen, auf Seiten, in eurem Freundes- und Kollegenkreis.

Besonders in der Landwirtschaft erreicht man alleine recht wenig. In einem guten Team lassen sich bekanntlich Berge versetzen. Zusammen geht die Arbeit auf den Feldern, Wiesen und Hügel schneller und einfacher voran. 

Wer sich zu zweit oder im Team bewerben will, sollte sich bei einem Landwirtschaftsbetrieb melden, der zwei oder mehrere Stellenanzeigen offen hat. 

Und wer selbst nicht mit anpacken kann oder darf, kann handeln. Ihr fragt Euch wie? Ganz einfach: Indem Ihr unsere AgriJobs-Angebote an all jene Personen weiterschickt, von denen Ihr glaubt, sie wären bereit, in der Landwirtschaft mit anzupacken.

w

Häufigste Fragen

Hier findest Du häufig gestellte Fragen im Zusammenhang mit der Job-Suche auf AgriJobs.it. Wenn Du hier nicht fündig wirst, dann schreibe uns per Mail. Wir helfen Dir gerne weiter.

Über die Suche auf AgriJobs.it

Wer kann in der Landwirtschaft arbeiten?

Im Prinzip kann jede Person auf einem Landwirtschaftsbetrieb arbeiten. Es gilt jedoch einige Dinge zu beachten. Die Personen müssen mindestens 16 Jahre alt sein. Im Falle von Arbeitern aus nicht EU Ländern ist eine Aufenthaltsgenehmigung nötig. Alle Personen müssen dann regulär angemeldet werden.

Wer kann auf AgriJobs.it inserieren?

Auf AgriJobs können nur die Mitglieder des Südtiroler Bauernbundes, welche einen Landwirtschaftsbetrieb führen und Arbeiter suchen, inserieren. Jobsuchende können dort nicht ihre Bewerbungen veröffentlichen. Sie können sich aber für den Jobs Newsletter anmelden.

Ist die Plattform kostenlos?

Die Nutzung der Plattform ist für alle Jobsuchenden kostenlos. Sie können also kostenlos und unverbindlich in den Angeboten der Betriebe stöbern und sich dann für eine Stelle bewerben.

Über das Arbeitsverhältnis

Kann ich weiterhin Arbeitslosengeld NASPI oder DisColl beziehen?

Ja, ein befristetes Arbeitsverhältnis (Taglöhner) in der Landwirtschaft ist ohne Einbußen beim Arbeitslosengeld möglich. Voraussetzung ist, dass der Vertrag nicht länger als 30 Kalendertage dauert, welcher aber um weitere 30 Tage verlängerbar ist und dass das Einkommen in der Landwirtschaft im Jahr 2020 nicht mehr als 2.000 Euro beträgt. Das Einkommen wird jedoch ganz normal versteuert.

Wie verhält es sich mit dem Arbeitslosengeld, wenn der Vertrag länger als insgesamt 60 Tage dauert?

In diesem Fall können Bezieher eines Arbeitslosengeldes zwar ein Arbeitsverhältnis eingehen, sie müssen dies jedoch dem NISF/INPS melden. Das Arbeitslosengeld wird dann für die Zeit des Arbeitsverhältnisses ausgesetzt. Dies geht für maximal 6 Monate. Auch in diesem Fall gilt, sich vorher beim Patronat (www.sbb.it/patronat ), wo das Arbeitslosengesuch gestellt wurde, zu informieren. Auch um die Meldung an das NISF/INPS zu tätigen.

Bin ich versichert und angemeldet?

Jeder Arbeitgeber ist verpflichtet, das Arbeitsverhältnis beim Arbeitsamt zu melden, ihnen einen Lohnstreifen auszustellen und natürlich den Lohn zu bezahlen. Durch diese Anmeldung erfolgt auch die Pflichtversicherung beim NISF/INPS und dem Unfallversicherungsinstitut INAIL.

Wie lange dauert das Arbeitsverhältnis?

Die Dauer des Arbeitsverhältnisses vereinbaren Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Das ist ihre Entscheidung und richtet sich natürlich nach dem Bedarf nach Arbeitskräften des Betriebes. Arbeitsverhältnisse sind in Italien durch Gesetze und Kollektivverträge genau geregelt. Diese geben die Spielregeln für das Arbeitsverhältnis vor.

Was verdiene ich?

Der Verdienst orientiert sich an Arbeitserfahrung, Ausbildung, Verantwortung im Betrieb usw.. Jeder Arbeiter hat aber natürlich Anrecht auf den kollektivvertraglich festgelegten Tariflohn. Dieser richtet sich nach der Einstufung. Die Betriebe können natürlich höhere Löhne als diesen Mindestbetrag bezahlen, das ist mit ihnen zu vereinbaren.

Ich bin in Lohnausgleich. Kann ich in der Landwirtschaft arbeiten?

Ja, falls Sie im Lohnausgleich sind, und das Arbeitsverhältnis bei ihrem ursprünglichen Arbeitgeber gänzlich ausgesetzt haben, ist eine Arbeit in der Landwirtschaft möglich, ohne dass es Einbußen beim Lohnausgleich gibt. Voraussetzung ist auch hier, dass der Vertrag nicht länger als 30 Kalendertage dauert, welcher aber um weitere 30 Tage verlängerbar ist und dass das Einkommen in der Landwirtschaft im Jahr 2020 nicht mehr als 2.000 Euro beträgt. Das Einkommen wird jedoch ganz normal versteuert.

Wie verhält es sich, wenn ich nur teilweise in Lohnausgleich bin?

Auch in diesem Fall können Sie in der Landwirtschaft arbeiten. Allerdings wird Ihnen der Lohnausgleich um jene Tage, welche sie in der Landwirtschaft effektiv arbeiten, gekürzt. In anderen Worten bedeutet dies, dass Sie um jene Tage weniger Lohnausgleich bekommen, die auf dem Lohnstreifen ihres Arbeitsverhältnisses in der Landwirtschaft angegeben werden. Durch die Meldung des Arbeitsverhältnisses in der Landwirtschaft beim Arbeitsamt erfolgt auch die Mitteilung an das NISF/INPS Damit es später zu keinen Problemen kommt ist es aber sehr wichtig, dass Sie ihrem ursprünglichen Arbeitgeber mitteilen, dass sie ein weiteres Arbeitsverhältnis haben. Dies gilt vor allem dann, wenn dieser den Lohnausgleich vorstreckt. Dann sollte ihm der Lohnstreifen gegeben werden. Bei einer Direktauszahlung durch das NISF/INPS muss der Lohnstreifen diesem übermittelt werden.

AgriJobs.it

Warum gibt es diese Plattform?

Agrijobs ist die neue Arbeitsvermittlungsplattform des Südtiroler Bauernbundes (SBB) speziell für die Bedürfnisse von Bauern und in der Landwirtschaft tätigen Unternehmen geschaffen. Mitglieder des Südtiroler Bauernbunds gelangen über die ihnen bekannte Plattfom mein.sbb auf die Plattform und können von dort aus mit wenigen Klicks Stellenanzeigen für landwirtschaftliche Arbeiter, Angestellte oder Tagelöhner schalten. Dank Werbemaßnahmen und Suchmaschinenoptimierung erhöht sich die Sichtbarkeit für den eigenen landwirtschaftlichen Betrieb und die dazugehörigen Stellenanzeigen.

#Südtirolhältzusammen

Zu den offenen Jobs?